Alle Beiträge von Siegfried Buchegger

Veranstaltungen 2022

09.06.2022Hauptausflug: Schifffahrt auf dem Traunsee
Große Seerundfahrt ab Gmunden
Ausklang und Generalversammlung 2022 beim „Wirt am Bach“ in Oberweis
Ausschreibung beigefügt
>>> zum Detail
EUR 30,- inkl. Busfahrt und Mittagessen
(ohne Getränke)
10.07.2022Kellergassenfest Feuersbrunn
Abfahrt 08:00 Uhr ab Gmunden,
Rückfahrt 17:00 Uhr
Ausschreibung beigefügt
>>> zum Detail
EUR 20,- Unkostenbeitrag
14.07.2022Radtour Salzkammergut
Obertraun – Ostuferweg
Busanreise nach Obertraun
Kostenbeitrag wird nach Anmeldung bekanntgegeben
30.08. – 02.09.2022Wanderfahrt Saalachtal
Hotel „Bad Hochmoos“
St. Martin bei Lofer
ca. EUR 200,-
inkl. Busfahrt auf DZ/HP Basis
genauer Betrag wird nach Anmeldung bekanntgegeben
Weitere Veranstaltungen in Planung, Ankündigung auf unserer Webseite

Auskünfte und Anmeldungen zu allen Veranstaltungen:

Gabriele Rastinger    (+43 664 2263131)
Othmar Strasser        (+43 664 73002516) od.
                                          service@eagpv.at

Teilnahme selbstverständlich mit Begleitung möglich
Detailinfos werden jeweils nach Anmeldung übermittelt.

Als PDF herunterladen >>>

Haftungsausschluss:
Bei einem etwaigen Unfall während diesen Veranstaltungen haftet weder der Pensionistenverein der Energie AG noch der Veranstalter.

Lohsteuerinfo

Wichtige Information zum Lohnsteuerausgleich!

Jede Pensionistin und jeder Pensionist, der Personalstrom bezieht, ist verpflichtet, eine Arbeitnehmerveranlagung beim Finanzamt abzugeben, da Personalstrom einen zu versteuernden Sachbezug darstellt.

Diese Pflichtveranlagung ist bei On-line Ausfertigung bis 30. Juni 2022 einzureichen bzw. wird die Arbeitnehmerveranlagung auf Papier (Formular L 1) durchgeführt, gilt der 30. April als Enddatum.

Sollten sie keinerlei  Abschreibposten in der Arbeitnehmerveranlagung haben, kommt es zu einer Nachzahlung der Lohnsteuer. Die Personalstromkosten werden dem Jahreseinkommen zugerechnet. 

Dr. Hubert Billinger

Steuerreform 2022

Geringfügige Beschäftigung

Das maximale monatliche Einkommen der geringfügigen Beschäftigung
beträgt 2022: EUR 585,85.
Der monatliche Beitrag zur Selbstversicherung in der Geringfügigkeit macht EUR 68,59.

Steuerreform 2022
Der Steuersatz von 35 % wird mit 01.01.2022 auf 32,5 % gesenkt und betrifft die Besteuerung vom jährlichen steuerpflichtigen Einkommen (Pension abzüglich Krankenversicherung) zwischen EUR 18.000 – 31.000.
Das Maximum an monatlichem Einkommensgewinn beträgt etwa EUR 27,–. Die nächste Etappe der Senkung dieses Steuersatzes erfolgt 2023 und bringt nochmals diesen Betrag.

Es wird darauf hingewiesen, dass in der Arbeitnehmerveranlagung 2021 keine sogenannten Topfsonderausgaben mehr geltend gemacht werden können. Darunter fallen: Krankenzusatzversicherung (Uniqa) und Sterbefonds (Energie AG).

Pensionen 2022
Für Männer, wenn diese mit 62 Jahren 45 Beitragsjahre aufgrund einer Erwerbstätigkeit in der Pensionsversicherung erworben haben und in Pension gehen, werden ab 2022 Abschläge in der Höhe von 4,2 % pro Jahr (0,35 % p.m.) bei der Pensionsberechnung berücksichtigt.

Kindererziehungszeiten bis zu 60 Monaten finden Berücksichtigung.
Präsenzdienstzeiten allerdings nicht.

Es gibt jedoch für jedes Jahr vor dem 20. Lebensjahr EUR 1,– pro Beitragsmonat.
Maximal EUR 60,– können lukriert werden. Allerdings müssen mindestens 12 Monate vor dem nächsten Monatsersten des 20. Geburtstages liegen.

Dr. Hubert Billinger

>>>> als PDF öffnen

Das Fest zum 30er

Fulminantes Fest zum 30er

Untermalt von den Klängen der Energie AG Musik feierten 150 Mitgliederinnen und Mitglieder das 30-jährige Bestehen des Pensionistenvereins.

 Am 27.10.2021 fand im Power Center die Jubiläumsfeier des Pensionistenvereins der Energie AG statt.

Isidor Hofbauer führte in bewährter Weise durch das Programm und hielt Rückschau auf die vergangenen 30 Jahre. Hofbauer verwies in seinen Ausführungen auf die Wichtigkeit des weiteren Verbundenseins der Pensionistinnen und Pensionisten mit dem Unternehmen, sind doch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ruhestand immer noch Multiplikatoren der Unternehmensphilosophie in der Gesellschaft.

Generaldirektor DDr. Steinecker und KBRV Steiner schilderten aus Unternehmens- bzw. Betriebsratssicht die Situation im Konzern und gingen jeweils auf aktuelle Themen im Besonderen ein.

Höhepunkt war der Vortrag des Sportwissenschafters Dr. Sepp Wiesauer, einem langjährigen Partner der Energie AG. Unter dem Titel „Kraft meines Alters“ spannte Dr. Wiesauer den Bogen zwischen Kraftreserven und herausforderndem Alltag in der fortgeschrittenen Lebensphase.

Olympionikin Ana Lehaci aus der ENERGIEAG-Sportfamilie berichtete über das Dasein einer Spitzensportlerin und beantwortete schlagfertig die Fragen des Moderators.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgten für das leibliche Wohl der Teilnehmer und mit von vielen Erinnerungen geprägten Gesprächen klang die Veranstaltung in gemütlichem Rahmen aus.

Alle freuen sich schon auf den 40er im Jahr 2031!!

>>>  Gallerie zu allen anderen Bilden aufrufen  >>>

30Jahre Pensionistenverein

 

VorsitzendeLiebe Kolleginnen und Kollegen
des Energie AG Pensionistenvereins!

Der OKA-Pensionistenverein (nunmehr Energie AG-Pensionistenverein) wurde im März 1991 gegründet.

Das 30-jährige Bestehen des Vereins nehmen wir zum Anlass und freuen uns, alle Vereinsmitglieder am

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 15:00 Uhr,

zu einer Jubiläumsveranstaltung in den Power Tower der Energie AG OÖ in Linz herzlich einzuladen.

>>> Detail

>>> Programm
>> Anmeldung ausdrucken

Bei Anmeldung via Mail bitte  Name und Telefonnummer angeben
Bei Mitfahrwunsch: Busnummer und Zusteigeort angeben

Zusteigeorte:

Wandern in der HOCH Steiermark

„Energie AG Pensionisten wandern in der HOCH Steiermark
Aussichtsreiche Gipfel – wunderschöne Almen – sagenumwobener See

 Das Hochschwabgebiet war das Ziel der heurigen  Wanderfahrt des Energie AG Pensionistenvereins.
Ausgehend vom zentral gelegenen Hotel „Brücklwirt“ in Niklasdorf wurden bei tollem Wetter drei wunderschöne Wanderungen unternommen.
Am Anreisetag war der Hochanger (1.682 m) vom Seebergsattel aus unser Ziel. Tolle Blicke in die Aflenzer Staritzen und zur Veitschalpe, sowie eine Stärkung bei der Göriacher Alm, waren das Highlight der Tour.
Der nächste Tag war dem Hochschwab-Zentrum gewidmet. Von der Bürgeralpe ging es durch den Endriegel auf das Kampl (1.990 m), hinunter zum Fölzsattel, weiter zur Fölzalm und durch die wilde Fölzklamm zum GH „Schwabenbartl“, wo das wohlverdiente Bier richtig zischte. Einige Unentwegte wanderten weiter zur neuen Voisthaler Hütte, dem Ausgangspunkt für viele bekannte Berg- und Klettertouren im Hochschwab, und konnten sich ein Bild moderner, alpiner Hüttenbaukunst machen.

Die „gemütliche“ Truppe bewältigte eine Rundwanderung auf der Bürgeralpe und genoss eine sonnige Rast bei der Schönleiten Hütte.
Die dritte Tour führte uns nach Tragöß zum aus „neun – neun“ weithin bekannten Grünsee. Eine Umrundung des in allen Tönen schillernden Juwels und ein Abstecher zur Klammhöhe bildeten den sportlichen Abschluss der Wandertage.

Nach Einkehr beim GH Seehof wurde – versorgt mit tollen Eindrücken und Erlebnissen – die Heimreise angetreten.“

 

Steuerliche Behandlung von Katastrophenschäden

Finanzielle Schäden durch Naturkatastrophen wie Hochwasser, Überflutungen, Hagelschäden und Sturmschäden können steuerlich geltend gemacht werden.

Welche Kosten sind absetzbar?

Sämtliche Kosten, die mit der unmittelbaren Behebung der Folgen der Katastrophe zusammenhängen.

Beispiele:

  • Beseitigung von Wasser- und Schlammresten
  • Beseitigung kaputter Gegenstände oder Raumtrocknung
  • Kosten für die Reparatur, wie Erneuerung des Fußbodens
  • Ein neuer Verputz
  • Malerarbeiten
  • Reparatur eines Pkw
  • Darüber hinaus die Ersatzbeschaffung zerstörter Gegenstände, die zur üblichen Lebensführung notwendig sind, wie Möbel, Elektrogeräte und Kleidung

Bei diesen Kosten ist es egal, ob sie am Haupt- oder Nebenwohnsitz entstanden sind.

Welcher Nachweis ist erforderlich?

Die angefallenen Kosten müssen mittels Rechnungen und Zahlungsbelegen nachgewiesen werden. Vorteilhaft kann auch die Niederschrift der Gemeindekommission über die Schadenserhebung sein.

  • Die Kosten sind auch um Subventionen, Versicherungsleistungen und Spenden zu kürzen.

Wie komme ich zum Geld?

Die Geltendmachung der Kosten erfolgt durch den Eigentümer der betroffenen Gegenstände im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung bzw. wenn eine Einkommensteuererklärung erforderlich ist als außergewöhnliche Belastung ohne Selbstbehalt.

Werden die Kosten mittels Fremdmittel finanziert, dann ist nicht die Bezahlung der Rechnungen steuerwirksam, sondern erst die laufende Rückzahlung des Darlehens einschließlich Zinsen.

Die außergewöhnliche Belastung wird so auf Jahre verteilt, was bei hohen Kosten durchaus einen Steuervorteil (der höhere Steuersatz wird wirksam) ergeben kann.

Dr. Hubert Billinger

Als PDF öffnen

Wanderfahrt Hochschwab

Datum: Mo. 06.09. – Mi. 08.09.2021

Übernachtung im ****Hotel Brücklwirt in Niklasdorf/Leoben

Das Hotel „Brücklwirt“ ist der ideale Ausgangspunkt für alle Unternehmungen im Zentrum der Steiermark.

Folgende Leistungen sind im Preis inkludiert:page1image19582016page1image13579968page1image19582128page1image13610048page1image13607168

Pauschalpreis: EUR 200,–page1image13610432page1image13610624page1image19583584page1image13611200page1image19583696

Abfahrt:

  • Die Kosten für die Busfahrt werden vom Verein übernommen
  • Vormittagsjause bei der Anreise
  • 2 x Übernachtung im Hotel „Brücklwirt“ incl. Halbpension
  • Benützung von Hallenbad, Sauna, Bademantel
  • Wanderführer
  • Trinkgeld für Buschauffeur 07:00 Linz, Power Tower, 07:15 Raststätte Ansfelden 07:30 Raststätte Landzeit Voralpenkreuz
    08:00 Gmunden, Logistikzentrum

Auskünfte und Anmeldungen: Gabriele Rastinger, Tel. 0664 2263131, gabrielerastinger@gmail.com

Nach erfolgter Anmeldung wird das Detailprogramm zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns auf tolle Wanderungen und unbeschwerte Tage in der schönen Hochschwabgegend!

Gabriele Rastinger
Für den Pensionistenverein der Energie AG OÖ